GGT0060 Ras el-Hanout, 30 gramm - Tüte

3,49 

GGT0060 Ras el-Hanout, 30 gramm – Tüte

Vorrätig

Beschreibung

Beschreibung:
Es ist DIE typische Gewürzmischung der nordafrikanischen Küche. Die Zusammensetzung rund um die Standardgewürze variiert je nach Region. Unsere Mischung ist nach marokkanischem Vorbild mit vielen exotischen Gewürzen zusammengestellt – süß und scharf zugleich.

Anwendung:
[Der GewürzGuru] Ras el-Hanout ist die traditionelle Würze für Hummus aus Kichererbsen und Sesampaste. Aber auch für Hähnchen aus der Tajine oder selbst im Datteltee. Einfach überall lässt es sich einsetzen und wer es in seiner Küche hat, mag es nicht mehr missen. Noch ein Tipp: Vor dem Verwenden in etwas heißem Wasser oder Kochflüssigkeit einrühren und ziehen lassen. Dann verteilt sich das Aroma besser und die Gewürze verbrennen nicht so schnell.

[Der reisende Koch] Ich benutze mein Ras el-Hanout für einen gesunden Snack, wenn ich es mir abends bei einem Buch oder auf der Terrasse gemütlich mache: Knusprig-würzige Kichererbsen. Ich verwende Kichererbsen aus Glas oder Dose, gewaschen und getrocknet, und vermenge sie mit Öl, Ras el-Hanout, etwas Salz und Pfeffer. Je nach Geschmack füge ich Paprikapulver, Kreuzkümmel, Koriander- oder Knoblauchpulver hinzu. Auf einem Backbleck im 250 Grad Celsius heißen Ofen brauchen sie nur 5 Minuten. Klappt übrigens auch mit Chakalaka, Currypulver oder dem Bratkartoffelwürzer.

Zutaten:
Cassia Zimt, Kurkuma, Kreuzkümmel, Tellicherry Pfeffer, Muskatnuss, Ingwer, Nelke, Muskatnussblüte, Lorbeerblätter, Kardamom, Lavendelblüte und Birds Eye Chili.

Herkunft und Herstellung:
Deutschland

Informatives zur Geschichte des Gewürzes:

Ras el-Hanout heißt übersetzt so etwas wie Kopf oder Chef des Ladens. Man könnte sagen: Die Rezeptur ist Chefsache des Würzmeisters, denn es ist eine wahre Kunst mitunter 30 verschiedene Gewürze so zu dosieren, dass eine köstliche Gewürzmischung entsteht, die zum Verkaufsschlager auf dem Markt irgendwo in Marokko oder Tunesien werden konnte und deren Rezeptur streng behütet blieb. Letztlich wird sie dann aber auch vielfältig eingesetzt, wenn Reis- und Wild-Gerichte, Couscous oder auch Fleisch-Eintöpfe auf den Tisch kommen. Selbst in Süßspeisen wird es verwendet.